Sie sind hier: unsere Stadt - Region - ATZBACH
Gemeinde Atzbach
Region Schwanenstadt-Umgebung

Fläche: 14,10 km2
Einwohner: 1151


 

Eine schöne Agrargemeinde, eingebettet in einer malerischen Landschaft; eine Gemeinde, in der man sich wohlfühlen kann, die geradezu zum Wohnen einlädt, eine gesellige Gemeinde mit vielen Vereinen. Urkundlich wird der Ort Atzbach erstmals im Jahre 1120 erwähnt. Als Namensbezeichnung scheint Otespach, bestehend aus den Personennamen OTI und PACH erstmals auf. Es kann aber angenommen werden, dass die Siedlung bereits in der vormagyarischen Zeit gegründet wurde. Im Jahre 1832 wurde der Gemeinde das Recht verliehen, jährlich im September einen Jahr- und Viehmarkt abzuhalten.

Die Ortschaft Köppach war schon im Mittelalter ein bedeutender Herrschaftssitz, Von 1344 - 1467 waren die Anhanger Besitzer des Wasserschlosses Köppach. Im Jahre 1832 wurde der Gemeinde das Recht verliehen, jährlich im September einen Jahr- und Viehmarkt abzuhalten. Im Gemeindegebiet befinden sich noch das Schloss Aigen und das Schloss Katzenberg.

Heute ist Atzbach eine Pendler- und Agrargemeinde mit einem Flächenausmaß von 1.410 ha, die von 20 Ortschaften mit rund 100 Einwohnern gebildet werden. Derzeit gibt es im Gemeindegebiet von Atzbach noch 35 Vollerwerbslandwirte.

Positiv zu erwähnen ist, dass im Gemeindegebiet von Atzbach rund 240 Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Die Stahl- und Hallenbaufirma Peneder aus Ritzling ist der größte Arbeitgeber der Gemeinde. Die gut funktionierende Nahversorgung (2 Gasthöfe, Fleischhauerei, Bäckerei, Sparmarkt, Postamt, Raiffeisenkasse) prägt das Gemeindebild von Atzbach.

Aufgeschlossenheit wird auch durch das 1997 errichtete moderne Hackschnitzelheizwerk bewiesen, dass für saubere und geruchsfreie Luft in
Atzbach sorgt.

Eine Vielzahl von sportlichen, kulturellen und traditionellen Einrichtungen stehen der Bevölkerung zur Verfügung. Besonders bekannt sind die jährlichen Theaterwochen.